Wir über uns - Die KLB stellt sich vor

Die Katholische Landvolk Bewegung (KLB) im Erzbistum Köln ist eine Gemeinschaft von Menschen, die überwiegend in ländlichen Regionen leben und die sich im Glauben an Jesus Christus verbunden wissen.

In der Begegnung miteinander gewinnen Sie Orientierung für ihr Leben und werden ermutigt und befähigt zum Handeln in Kirche und Welt.

Kontakt

Den Vorstand erreichen Sie unter vorstand@klb-koeln.de

Wilfried Römer, Diözesanvorsitzender

Mein Name ist Wilfried Römer. 1954 wurde ich in Engelskirchen im Bergischen Land geboren.

In der KLB haben meine Familie und ich vor vielen Jahren eine lebendige Kirche und viele Freunde gefunden. Diese geschenkten Erlebnisse und Erfahrungen will ich bewahren und weitergeben. Deshalb arbeite ich seit dem Jahr 2001 im KLB-Diözesanvorstand als stellvertretender Vorsitzender und seit dem Jahr 2005 als Diözesanvorsitzender mit.

In dieser Funktion vertrete ich die Interessen der Menschen auf dem Land in Kirche und Gesellschaft.

Evelyn Schöneseiffen-Vogels, Diözesanvorsitzende

Mein Name ist Evelyn Schöneseiffen - Vogels. Ich wohne in Grafschaft. Von Beruf bin ich Lehrerin; meine Schwerpunktfächer sind kath. Theologie und Biologie. Seit 1992 bin ich aktives Mitglied der KLB. Seit Ende 1996 war ich Mitglied des Diözesanvorstandes und seit 2005 bin ich Diözesanvorsitzende der KLB im Erzbistum Köln.

Die KLB ist für mich ein Ort, an dem wir erfahren dürfen, dass unser Leben und unser Glaube gestärkt werden; ein Ort der den ganzen Menschen mit Körper, Geist und Seele im Blick hat.

Meine positiven Erfahrungen möchte ich besonders in diesen unruhigen Zeiten weitergeben und andere Menschen unterstützen die richtigen Spuren auf ihrem Lebens- und Glaubensweg zu erkennen.

Ganz besonders am Herzen liegt mir ein verantwortungsvoller Umgang mit der Schöpfung, der durch meine Kindheit auf dem elterlichen Bauernhof maßgeblich geprägt wurde.

Pfarrer Jan Opiéla, Diözesanpräses

Pfarrer Jan Opiéla ist der Diözesanpräses der Katholischen Landvolkbewegung im Erzbistum Köln.

Im Hauptamt betreut Pfarrer Opiéla seit mehr als zehn Jahren Sinti und Roma im Auftrag der deutschen Bischofskonferenz.

TOP